© nokidesign Foto Norbert Lauterbach

Gesunde Lebensführung im Alltag

  • Halten Sie regelmäßig inne, reduzieren Sie Stress oder besser: lassen Sie ihn nicht aufkommen!
  • Täglich an die frische Luft, gehen Sie spazieren und treiben Sie mehrmals die Woche Sport, schwitzen ist gesund, Kneipp´sche Güsse nach dem Duschen 
  • Essen Sie morgens ausführlich und kohlehydratreicher, Mittags gemischt und abends eiweißreich
  • Ideal: 4 oder mehr Stunden zwischen den Mahlzeiten nichts essen, nur ungesüßten Tee oder Wasser trinken, abends früh essen – falls das nicht möglich ist: Ein abendlicher Verdauungsspaziergang 
  • Schlafen Sie ausreichend und entspannt (auch elektronische Geräte, Handys etc. abschalten), kleine Siesta nachmittags regeneriert auch
  • Lüften Sie 3x täglich großzügig
dose-juice-sTPy-oeA3h0-unsplash

Tipps für gesunde Ernährung im Alltag

  • Essen ist eine Freude für die Sinne! Genießen Sie es möglichst aus biologischem Handel.
  • Essen Sie Lebensmittel, nach deren Verzehr Sie sich satt und zufrieden fühlen – aber nicht müde oder gar erschlagen: Hosenknopf auf, niedergestreckt auf dem Sofa? Dann haben Sie etwas gegessen, das Sie nicht gut verdauen können- Meiden Sie das lieber.
  • Essen Sie überwiegend vegetarisch, viel Rohkost (Gemüse, Obst, Müesli …), Fisch bei Gelegenheit und Fleisch in Maßen.
  • Achten Sie auf hochwertige Fette: Kaltgepresstes biologisches Öl (z.B. Oliven-, Walnuss-, Kürbiskern-, Lein-, Sesam-, Schwarzkümmel-Öl) und Nüsse (Cashew, Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Pinienkerne) – Erdnüsse nur begrenzt, sind keine Nüsse sondern gehören zur Familie der Bohnen.
bluebird-provisions-CjmlUpo3eAw-unsplash

Immunsystem hochfahren zur Infektabwehr

  • Mund & Rachen: Mandeln und Lymphatischer Rachenring erkennen und bekämpfen Erreger. 
  • Magensäure reduziert Erregerlast
  • Gesunde Darmschleimhaut/ Darm-Blut-Schranke identifiziert und bekämpft Erreger
  • Die meisten Krankheitserreger erreichen unser Blutsystem über den Darm (über die sogenannte „Schmier- und Tröpfcheninfektion“). Je gesünder die Schleimhäute des Verdauungstraktes (= gesunde Darmflora/Mikrobiom), desto weniger Erreger können im Körper landen.
© nokidesign Kirsten Lauterbach

Faustregeln gesunde Ernährung

  • Je kürzer der Weg auf den Teller und je weniger verarbeitet, desto gesünder ist das Essen
  • Je bunter das Essen, desto vielfältiger die Vitamine, Mineralien etc.

Leben Sie zuckerarm, achten Sie darauf, nicht zu viel glutenhaltige Lebensmittel zu sich zu nehmen (also nicht: Morgens Toast, mittags Pasta, abends Pizza ☺).

Milch ist super gesund – für Kälbchen! Also: in Maßen konsumieren.

Trinken Sie als erwachsene Person über 1,5 Liter täglich, am besten Wasser oder ungesüßten Tee.

brooke-lark-jUPOXXRNdcA-unsplash

Faustregeln starkes Immunsystem

Gesunde Ernährung und Lebensführung = gesunde Schleimhäute, gesundes Mikrobiom = funktionierende Abwehr, kräftiges Immunsystem!

Merke: Trockene Schleimhäute können nicht gut arbeiten = keine gute Abwehrleistung.

  • Befeuchten: Viel trinken; auch inhalieren bei Atemwegsinfekten 
  • Tees mit Rosmarin, Thymian, Süßwurz, Käsepappel etc.
  • Bei trockenen Schleimhäuten: Schleim fördern durch Buchweizen (-knäckebrot,-suppe, gekocht im Müesli, als Beilage wie Reis o.ä.), Haferflocken (Müesli, Porridge, Haferschleimsuppe …).
  • In der Erkältungszeit: Gurgeln, z.B. mit Salviathymol, reduziert schädliche Erreger effektiv.
joanna-kosinska-i0IvwAhhGZM-unsplash

In der Küche verbessern folgende Substanzen die Schleimhaut- und Abwehrfunktion:

  • Ingwer, Knoblauch, Zwiebel, Meerrettich, Senf, Radieschen, Rucola, Bärlauch, Lauch, Lauchzwiebeln, Chili, Pfeffer, Curcuma etc.  – alles immer nur verwenden, soweit gut verträglich.
  • Küchenkräuter (besonders wenn frisch: Thymian, Rosmarin, Petersilie, Schnittlauch, Korianderkraut, Galgant, Curcuma …). 
  • Keimlinge aller Art sind wahre Immunwunder – täglich auf den Salat.

Hausrezepte:
Alles biologisch – logisch ;O)

jusfilm-43seK8CwOGM-unsplash
maddi-bazzocco-UhrHTmVBzzE-unsplash

Immunpaste

  • 2 TL Meerrettich 
  • 2 TL geriebener Ingwer
  • 2 TL Zitronensaft
  • 4 TL Honig – alles vermischen, im Kühlschrank eine gute Woche haltbar

Als Paste ½ – 1 TL morgens langsam im Mund zergehen lassen; kann bis zu 3x tgl. eingenommen werden.

 

Immunbooster Orange

  • 8 Orangen ausgepresst
  • 1 Zitrone ausgepresst dann
  • 1 Apfel geviertelt
  • 100 g Ingwer geschält  beides mit etwas O-Saft in Mixer, danach durchs Sieb drücken
  • 1 TL Curcuma dazu und etwas Pfeffer, Zimt, Muskat. In Schnappverschluss-Flasche im Kühlschrank aufbewahren – schmeckt köstlich; 3x täglich ein Schnapsglas vor den Mahlzeiten, hält etwa 10 Tage

 

Lissis 5 Elemente Suppe 

  • 1,5 – 2 l Wasser
  • 1 Stange Lauch
  • 3 gelbe Rüben
  • 3 Zwiebeln
  • 1 Rettich: Radieserl, Rettich weiß oder schwarz
  • 4 Wacholderbeeren
  • 10 Pfefferkörner ganz
  • 3 getrocknete Shitake Pilze, kleingehackt
  • Frischer Ingwer daumengroß
  • Knoblauch nach Geschmack, 1 TL Curcuma, 1 1Lorbeerblatt

alles gewürfelt, ½ Stunde kochen, in die erkaltete Suppe 4 EL Sojasauce, abgießen. In den Kühlschrank in Gläser gefüllt, hält sich etwa 8 Tage. Übrige Gemüsestücke können zu einer dicken Suppe weiterverarbeitet werden. Eine kleine Tasse vor dem Frühstück lauwarm trinken (etwas heißes Wasser hinzufügen). 

 

Aufsteigende Fußbäder – sehr unterstützend bei allen Infekten 

  • Auf sicheren, bequemen Sitz achten
  • Passende Fußwanne mit lauwarmem Wasser bis zu den Knöcheln füllen
  • Temperatur in ca. 15 Minuten von lauwarm auf heiß steigern
  • Wasserpegel bleibt auf Knöchelhöhe, d.h. kleine Mengen Wasser ausschöpfen und nachgießen
  • Füße abtrocknen, evtl Wollsocken anziehen, 30 Minuten ruhen oder gleich schlafen gehen

Zusammen mit  Ingwertee unschlagbar nach Unterkühlung/beginnendem Infekt

 

Ingwer Tee 

Walnussgroßes, geschältes, in Scheiben geschnittenes Stück Ingwer mit einem Liter Wasser 5 Minuten köcheln; mit heißem Wasser so weit verdünnen, dass eine angenehme, leichte Schärfe entsteht. 3-5 Tassen täglich.

 

Zistrosen Tee

2 – 3 EL pro Liter für 2 – 3 Minuten ziehen lassen und über den Tag verteilt trinken – z.B. von Dr. Pandalis

 

Vorschläge aus der Apotheke

Kleine Auswahl –Dosierung bitte laut Beipackzettel:

  • Luvos Heilerde innerlich: Entgiftet und stellt die Balance des Magendarmtraktes wieder her
  • Löschschaum (Wala) bei Halsez
  • Phytohustil – Eibischwurzel Sirup / Tbl für trockenen Husten, damit Schleim entsteht
  • Angocin: Mandelentzündung, Atemwegsinfekte, Nebenhöhlen-, Blasenentzündung …
  • Außerdem Hustensäfte auf Basis von: Spitzwegerich, indischem Lungenkraut, Efeu, Rosmarin und viele mehr
  • Propolis: Als Tinktur oder Kautabletten
  • Cellagon: Multivitaminkonzentrat (können Sie über unsere Praxis mitbestellen, spart Porto und Verpackung)

Ich hoffe, diese Tipps helfen Ihnen, gesund zu bleiben
– auch in der Corona-Zeit

Die WHO hat eine Warnung gegenüber Ibuprofen für Corona-Infizierte herausgegeben und wieder zurückgezogen. Ob und was dahinter steckt können wir nicht beurteilen. Eine Studie aus England belegt bei Veteranen, die sich gegen Grippe impfen ließen, ein zu 36 % höheres Risiko an Corona zu erkranken, verglichen mit Nicht-Geimpften. Die Faktoren sind sichtbar komplex und bislang kaum erforscht.

Bislang hat die Schulmedizin nichts gefunden, was Infizierte heilt. Somit ist es das Beste, eine gute hygienische und das Immunsystem unterstützende Prophylaxe zu betreiben. Ich hoffe, die genannten Tipps helfen Ihnen dabei.

Die Homöopathie kann ebenfalls das Immunsystem stärken, dazu ist aber eine gründliche Erhebung der Krankengeschichte notwendig. Infekte immer ärztlich abklären lassen (bei Corona-Verdacht: bitte telefonisch).

Kommen Sie gut durch die Corona-Zeit. Wie ein Sportmediziner sagte: Die beste Apotheke ist ein fittes Immunsystem.

Lob, Tipps und Fragen können Sie mir gerne schicken:

Betreff: Homöopathie
christine.lauterbach@web.de